Lerncoaching hilft bei Lernproblemen
Lernprobleme überwinden und mit Spaß und Freude lesen, schreiben und rechnen.

Lerncoaching hilft bei Lernproblemen

Lernprobleme und Schwierigkeiten, das Rechnen, Lesen oder Schreiben zu lernen sind keine Krankheiten. Deswegen ist das Wort Lerntherapie oder Lernstörung nicht sehr glücklich gewählt. ADHS, Legasthenie und Dyskalkulie sind höchstwahrscheinlich meistens angeboren. Trotzdem ist es mit einem speziellen Training möglich, Schreiben, Lesen und Rechnen zu erlernen und anzuwenden. Denn oft haben Betroffene eine erhöhte Intelligenz oder andere Stärken. Diese ermöglichen ihnen, Strategien zu finden, um ihre Schwäche zu kompensieren. LRS, also Lese-/Rechtschreibschwäche sowie Rechenschwäche dagegen ist meist vollkommen überwindbar, wenn ein entsprechendes Training absolviert wird.

Lerncoaching hilft bei Lernproblemen, bei denen Nachhilfe nicht reicht

Lerncoaching ist viel mehr, als reines Üben und Wiederholen des Lernstoffs. Deswegen müssen Lerncoaches auch eine spezielle Ausbildung absolvieren.

Lerncoaching ist folglich nicht mit Üben vergleichbar und geht über Nachhilfe weit hinaus. Auch werden Erkenntnisse aus der Psychotherapie und der Motivations-Pädagogik mit einbezogen. Außerdem muss Lernen Spaß machen und der Wille vorhanden sein, das Training durchzuhalten. Hierzu sind auch Mental-Übungen und Entspannungs- sowie Bewegungsübungen hilfreich. Wie lange es dauert, bis das Training Wirkung zeigt, ist sehr unterschiedlich. Jedoch, was relativ schnell deutlich werden muss, ist die Tatsache, dass wieder Spaß und Freude am Lernen sichtbar wird. Lerncoaching hilft bei Lernproblemen, da sind sich Experten inzwischen einig und sicher!